Wird dein Handy-Akku zu schnell leer?
Wird dein Handy-Akku zu schnell leer?

Wird dein Handy-Akku zu schnell leer?

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Dein Handy-Akku wird leer werden. Falls der Akku plötzlich außergewöhnlich schnell an Ladung verliert, dann stimmt etwas nicht.

Wie du die genaue Ursache herausfindest, das zeige ich dir hier. Denn einige Schritte musst du prüfen, um den Akkufresser zu finden.

Und mit ein paar Stromspar-Tricks kannst du die Akku-Laufzeit erheblich verlängern. Gerade unterwegs kannst du mit diesen Tipps die letzten paar Prozent für wichtige Telefonate sparen.

Akkus wollen arbeiten

Irgendwie haben wir uns daran gewöhnt, den leeren Akku der Hosentaschen-Computer aufzuladen. Bei regelmäßiger Nutzung musst du das Handy mindestens einmal am Tag an die Steckdose hängen.

Die Laufzeit eines Akkus ist abhängig von deinem individuellen Nutzerverhalten. Entsprechend deiner genutzten Apps und Anwendungen kann der Stromverbrauch sehr unterschiedlich ausfallen.

Dabei kann das Aufladen einige Stunden dauern, je nach deinem Handy-Modell.

Energiefresser abschalten

Wenn dein Handy-Akku zu schnell leer wird, musst du Strom sparen. Grundsätzlich solltest du alles abschalten, was du nicht brauchst:

  • Aktiviere den Flugmodus, um alle Funkverbindungen zu beenden
  • Schalte WLAN ab
  • Aktiviere GPS nur, wenn du es brauchst
  • Verringere die Display-Helligkeit
  • Schalte die automatische Netzwerksuche ab
  • Bonus: Beende Akkufresser Apps

Besonders gierige Stromverbraucher sind WLAN- und LTE-Verbindungen, das Ortungssystem GPS und die Display-Beleuchtung.

Die Helligkeit des Displays kannst du bei den meisten Smartphones über den Punkt »Einstellungen« einstellen. Je dunkler du die Hintergrundbeleuchtung deines Handy einstellst, desto niedriger ist der Stromverbrauch des Displays.

Zusätzlich kannst du die Zeit einstellen, nach der die Display-Beleuchtung automatisch reduziert wird wird. Zum Beispiel nach 15 Sekunden, 30 Sekunden, 2 Minuten, 5 Minuten oder erst nach 10 Minuten. Je schneller dein Handy die Display-Beleuchtung reduziert, desto mehr Strom kannst du sparen.

5 Tipps, damit dein Handy-Akku länger durchhält
5 Tipps, damit dein Handy-Akku länger durchhält

In Kombination mit LTE/UMTS belastet die GPS-Funktion den Akku ganz enorm. Falls du diese beiden Funktionen nicht gerade für deine Navigations-App benötigen, schalte das Navigationssystem GPS ab.

Wegen des hohen Stromverbrauchs verwende ich die Navi-Apps nur, wenn mein iPhone am USB-Ladekabel im Auto hängt. Hierfür gibt es sehr günstige Adapter für den Zigarettenanzünder im Auto.

Eine sinnvolle Funktion zum Strom sparen ist der Flugmodus. Dadurch werden alle aktiven Funkverbindungen beendet. So kannst du die Akkulaufzeit locker verdoppeln.

Auch die automatische Netzwerksuche ist ein versteckter Stromfresser, den du einfach abschalten kannst. Sinnvoll ist die automatische Netzwerksuche sowieso nur bei der erstmaligen Nutzung im Ausland.

Um zusätzlich Energie zu sparen, solltest du E-Mails manuell abrufen. Schalte dafür die automatische Pull-Funktion ab.

Eingehende E-Mails bekommst du zwar nicht mehr sofort zugestellt. Der Stromspareffekt ist umso größer, weil dein Handy nicht dauernd eine Datenverbindung zum E-Mail-Server aufbaut.

Akkufresser Apps finden

Für Android-Geräte gibt es Apps die Akkufresser finden. Mit diesen Stromspar-Apps kannst du die Akkulaufzeit kinderleicht erhöhen.

Eine bewährte kostenlose Stromspar-App ist Bataria aus dem Google Play Store.

Mit dieser Apps kannst du WLAN, UMTS, GPS, die Display-Helligkeit, den Display-Timeout, Lautsprecher und die automatische Bildschirmdrehung abschalten. In den Akkuspar-Optionen wählst du über Symbole aus, welche Funktionen automatisch deaktiviert werden sollen.

Wenn du das Smartphone über längere Zeit nicht benutzt hast, werden diese Funktionen automatisch abgeschaltet. Der Prozessmanager informiert dich über allen aktiven Apps und Prozesse, die du beenden kannst.

Die Benutzeroberfläche steht in deutscher Sprache zur Verfügung. In die einfache Bedienoberfläche hast du dich nach kurzer Zeit eingearbeitet

Weitere Android-Apps sind:

Ist dein Handy-Akku zu alt?

Stundenlanges Surfen per WLAN und anspruchsvolle Spielen belasten den Akku extrem. Dann musst du das Handy schon nach wenigen Stunden wieder an die Steckdose anschließen.

Aber wer kann schon die die WLAN-Verbindung sofort dem Surfen abschalten?

Falls dein Handy öfter als einmal an die Steckdose muss, könnte es auch sein, dass dein Akku kaputt ist.

Akkus sind Verschleißteile, die kaputt gehen. Egal wie gut du deine Akkus pflegst, um den Memory-Effekt zu vermeiden.

Nach einigen Betriebsjahren lässt bei jedem Akku die Speicherkapazität deutlich nach. Und irgendwann muss du jeden Akku entsorgen.

Wie schnell wird dein Akku leer?

Solltest du Sprünge im Ladezustand bemerken, deutet das auf einen defekten Akku hin.

Schaltet sich dein Handy zum Beispiel plötzlich aus, obwohl kurz vorher noch 34 % angezeigt wurden? Das deutet darauf hin, das die eingebaute Ladeelektronik die Kapazität nicht mehr richtig ermitteln kann.

Moderne Akkus wollen benutzt werden. Das gilt vor allem für Lithium-Akkus von Handys. Wenn du diese Akkus auflädst und für ein Jahr in den Schrank legst, verlieren sie ihre Leistungsfähigkeit.

Eigentlich gehört der Memory-Effekt von Akkus zur Vergangenheit. Doch Handy-Akkus verzeihen es dir nicht, wenn du sie erst bei 5 % wieder auflädst und den Ladevorgang plötzlich bei 99 % unterbrichst.

Nutze nur 80 % deiner Akku-Kapazität
Nutze nur 80 % deiner Akku-Kapazität

Für die längste Lebensdauer solltest du einen Lithium-Ionen-Akku immer zwischen 20 % und 80 % aufladen.

Wieder genug grüne Balken

Mit allen Stromspar-Tipps von dieser Seite kannst die Akkulaufzeit deines Handy deutlich verlängern.

Wobei es schon merkwürdig ist, dass uns die Handys zwar unabhängiger von stationären Computern machen. Aber je mobiler die Smartphones werden, desto abhängiger werden wir von der Steckdose, um die High-Tech-Geräte wieder aufladen zu können.

Ich kann mir jedenfalls nicht mehr vorstellen auf mein Handy mit Kamera, MP3-Player, Internetradio, Browser, Spielplatz-Finder-Apps, Bahnauskunft, Podcasts, Wetterinfos, Airbnb-App, Kurznachrichten, Twitter, Facebook und Wecker zu verzichten.

Auch wenn das heißt, dass ich ein USB-Ladekabel zusätzlich mit mir herumschleppen muss. Falls du noch mehr Akku-Leistung für unterwegs brauchst, solltest du über eine Powerbank nachdenken.

Menü schließen